Botschafter des Altenburger Landes unterwegs

 

Am 24. Mai 2008 wurde in der größten barocken Schlossanlage Lettlands die Ausstellung des Museums Burg Posterstein „Wo ich einst residierte, wo ich Fürstin des Landes war" eröffnet.

 

 

Schloss Ruhenthal

Quelle: Museumsverein Burg Posterstein

 

In der einstigen Residenz der Herzöge von Kurland wurden mit der zuvor schon in Posterstein selbst und im französischen Schloss Valencay gezeigten Schau wichtige Lebensstationen der Herzogin Anna Dorothea von Kurland sichtbar. Eine dieser Stationen sind die Schlösser Löbichau und Tannenfeld, wo die Herzogin zwischen 1794 und 1821 einen bekannten Musenhof unterhielt.

 

Neben den Ausstellungstafeln gibt es nunmehr auch den dazu gehörigen Katalog in einer lettischen Fassung.

 

 

Während der Ausstellungseröffnung in Ruhenthal

Quelle: Museumsverein Burg Posterstein

 

Bis zum 1.September hatten die zahlreichen Besucher Ruhenthals (200.000 jährlich) so Gelegenheit einiges über den Landkreis zu erfahren. Bereits zur Eröffnung kamen fast 2.000 Gäste, unter ihnen die lettische Kulturministerin und der deutsche Botschafter in Lettland. Mit dabei waren auch 16 Vertreter des Museumsvereins Burg Posterstein, die sich speziell für diese Ausstellung auf eine 3.800 km lange Reise ins Baltikum begeben hatten.

 

 

Begrüßung durch den deutschen Botschafter in Lettland sowie lettische Kulturministerin

Quelle: Museumsverein Burg Posterstein 

 

Gern griffen die lettischen Museumskollegen den Postersteiner Vorschlag auf, 2011 zum 250. Geburtstag der Herzogin von Kurland eine gemeinsame Ausstellung vor zu bereiten. Dies soll dann ganz im Sinne der Herzogin wiederum ein wahrhaft europäisches Projekt werden.

 

 

Begrüßung auf Schloss Ruhenthal (Lettland)

Quelle: Museumsverein Burg Posterstein 

 

Unterstützt wurde das Vorhaben u.a. von der Bürgerstiftung Altenburger Land.

 

Das Museum konnte im Jahr 2006 erstmals diese Sonderausstellung in Posterstein zeigen.

 

2007 wurde die Expedition im Schloss Valençay des ehemaligen Ministers Talleyrand vor 43.000 Besuchern gezeigt.

 

Das Begleitbuch zur Ausstellung ist nach wie vor im Museum Burg Posterstein erhältlich und kostet 12.00 Euro.

© Bürgerstiftung Altenburger Land | design by status-d